KLB-GALA, Steine für den Garten- und Landschaftsbau

KLB-GALA ist un­ser Pro­gramm für den Gar­ten- und Land­schafts­bau. Ob Bruch­stein­mau­ern, Gar­ten­mau­ern inkl. pas­sen­der Ab­deck­plat­ten, Pflanz­stei­ne/­Pflanz­rin­ge, Ter­ras­sen­plat­ten, Pflas­ter­stei­ne, Pa­li­sa­den, Bord­stei­ne, Ra­sen­git­ter­stei­ne oder Na­tur­stei­ne - bei uns er­hal­ten Sie alles für die Ge­stal­tung und Be­festi­gung Ih­res Gar­tens und Grund­stücks.

Bruchsteinmauern
Bruchsteinmauern
Gartenmauern VulkaPlano
Gartenmauern VulkaPlano

Pflanzsteine/Pflanzringe
Pflanzsteine/Pflanzringe
Terrassenplatten
Terrassenplatten

Pflastersysteme/Pflastersteine
Pflastersysteme/Pflastersteine
Palisaden
Palisaden

Bordsteine, Rasengittersteine
Bordsteine, Rasengittersteine
Abdeckplatten
Abdeckplatten

Natursteine
Natursteine
Filtersteine/Drainagesteine
Filtersteine/Drainagesteine


GZ Schalungssteine inkl. Mauerplaner, Mauerstatik und Anleitung

Hier fin­den Sie al­les für Mau­ern aus GZ Scha­lungs­stei­nen/­Schal­stei­nen. Mit dem neu­en Pla­nungs­tool MAUER­PLA­NER kön­nen Sie Ihren Stein­be­darf be­rech­nen und gleich­zei­tig in 3D vi­sua­li­sie­ren. Eben­so er­hal­ten Sie wich­tige In­for­ma­tio­nen zur Mau­er­sta­tik so­wie ei­ne An­lei­tung zum Mau­er­auf­bau.

Schalungssteine
Schalungssteine
GZ Schalungssteine Schwimmbad-Bau
GZ Schalungssteine Schwimmbad-Bau
Mauerplaner
Mauerplaner
GZ Gabionen mit GZ Schalungssteinen
GZ Gabionen mit GZ Schalungssteinen


Allgemeines zu Betonprodukten

Normen

Un­se­re Pro­duk­te un­ter­lie­gen in der Her­stel­lung und Über­wa­chung den Be­stim­mun­gen der eu­ro­päi­schen Nor­men

  • Pflas­ter­stei­ne aus Be­ton: DIN EN 1338
  • Plat­ten aus Be­ton: DIN EN 1339
  • Bord­stei­ne aus Be­ton: DIN EN 1340
  • Son­sti­ge Be­ton­pro­duk­te: BGB-Richt­li­ni­en für nicht ge­norm­te Be­ton­pro­duk­te

Wei­ter­hin gilt das Merk­blatt für was­ser­durch­läs­si­ge Flä­chen­be­fes­ti­gungs­ele­men­te.

Bedarf

Der Be­darf an Pflas­ter­stei­nen und Plat­ten je m² ver­leg­ter Flä­che bzw. der Be­darf an Bord­stei­nen, Rand­stei­nen, Pa­li­sa­den, Stu­fen usw. pro lau­fen­dem Me­ter schließt in der Re­gel die Fu­gen ein. Bei den an­ge­ge­be­nen Stein­ma­ßen han­delt es sich um Ras­ter­ma­ße. Das Ge­samt­ras­ter der Ver­le­gung muss durch vor­heri­ges Aus­le­gen von Stein­rei­hen er­mit­telt wer­den.

Oberfläche

Auf der Ober­flä­che von Stra­ßen­bau­er­zeug­nis­sen kön­nen Po­ren (fer­ti­gungs­be­ding­te Rüt­tel­po­ren) vor­han­den sein. Sie be­ein­träch­ti­gen den Ge­brauchs­wert nicht, wenn die Er­zeug­nis­se den Nor­men ent­spre­chen. Eine rau­he Ober­flä­che er­höht die Grif­fig­keit, hemmt die Rutsch­ge­fahr und kann aus be­ton­tech­ni­scher Sicht sinn­vol­ler als ei­ne glat­te Ober­flä­che sein.

Haarrisse

Ober­fläch­li­che Haar­ris­se kön­nen in be­son­de­ren Fäl­len auf­tre­ten, mit blo­ßem Au­ge sind sie am tro­cke­nen Er­zeug­nis nicht er­kenn­bar und nur zu se­hen, wenn ei­ne zu­nächst nas­se Ober­flä­che fast ab­ge­trock­net ist. Sol­che Haar­ris­se be­ein­träch­ti­gen den Ge­brauchs­wert nicht, wenn an­sons­ten die Pro­duk­te den Nor­men und Richt­li­ni­en ent­spre­chen.

Kantenabplatzungen/Abrütteln

Pflas­ter, das zu eng­fu­gig ver­legt ist oder wenn der Un­ter­bau nicht aus­rei­chend trag­fä­hig ist, wird hier­durch - evtl. schon beim Ab­rüt­teln - Kan­ten­be­an­spru­chun­gen aus­ge­setzt, de­nen auch ein hoch­wer­ti­ger Be­ton nicht wi­der­ste­hen kann. Hier­durch ent­ste­hen Kan­ten­ab­plat­zun­gen, die kei­nen Man­gel des Pro­duk­tes son­dern des Un­ter­baus bzw. der Ver­le­ge­wei­se dar­stel­len.

Ausblühungen

Die­se kön­nen ge­le­gent­lich vor­kom­men, sind tech­nisch nicht ver­meid­bar und kein Re­kla­ma­tions­grund. Die Gü­te­ei­gen­schaf­ten der Be­ton­pro­duk­te blei­ben hier­von un­be­rührt und der Ge­brauchs­wert wird nicht be­ein­flusst. Be­wit­te­rung und me­cha­ni­sche Be­an­spru­chung lö­sen die Aus­blü­hun­gen mit der Zeit auf.

Farb- und Strukturabweichungen

Sie sind bei Be­ton­pro­duk­ten nicht aus­zu­schlie­ßen und ha­ben für den Ge­brauchs­wert kei­ne Be­deu­tung. Grund hier­für sind Schwan­kun­gen der Ei­gen­far­ben der na­tür­li­chen Roh­stof­fe, die Un­ter­schied­lich­keit der Fer­ti­gungs­zeit­punk­te so­wie fer­ti­gungs- und roh­stoff­be­ding­te Schwan­kun­gen in der Be­ton­zu­sam­men­set­zung. Nach­lie­fe­run­gen, die nicht aus der glei­chen Pro­duk­tion wie die Erst­lie­fe­rung stam­men, kön­nen eben­falls von­ei­nan­der ab­wei­chen. Ab­wei­chun­gen ge­gen­über den in Mus­ter­aus­stel­lun­gen ge­zeig­ten Pro­duk­ten kön­nen auf­tre­ten. Für ei­ne ge­naue Farb­aus­wahl sind die Pro­duk­te aus der ak­tu­el­len Pro­duk­tion maß­geb­lich. Um ei­ne bes­se­re Ver­mi­schung der Far­ben zu er­rei­chen, soll­te Pflas­ter beim Ver­le­gen aus meh­re­ren Pa­ke­ten und La­gen ent­nom­men wer­den. Dies gilt auch fürs Ver­le­gen uni­far­be­ner bzw. ze­ment­grau­er Stei­ne.

Tech­ni­sche Än­de­run­gen vor­be­hal­ten.