Anleitung Aufbau VulkaWall, VulkaRast, VulkaVario

Zum Auf­bau der Vul­ka-Sys­tem­stei­ne ge­nügt im All­ge­mei­nen ei­ne ein­fache bau­sei­ti­ge Vor­be­rei­tung wie folgt:

 

Gründung

Es er­folgt ein Aus­hub von ca. 50 cm Tie­fe und das Ein­brin­gen so­wie Ver­dich­ten ei­ner ca. 30 cm star­ken Frost­schutz­schicht. Bei schlech­tem, nicht trag­fä­hi­gem Bau­grund oder Mau­er­hö­hen über 1 m, soll­te grund­sätz­lich ei­ne frost­freie Grün­dung er­fol­gen. Die Grün­dungs­tie­fe be­trägt dann 80 cm, und das Be­ton­fun­da­ment soll­te min­des­tens 20 cm stark sein, Grün­dungs­tie­fe und Fun­da­ment­stär­ke sind ent­sprech­end den ört­li­chen Ge­ge­ben­hei­ten bau­seits sta­tisch nach­zu­wei­sen. Zur Ab­lei­tung von Was­ser kann ei­ne Drai­na­ge er­for­der­lich sein.

 

Versetzen

Die un­ter­ste Rei­he der Ele­men­te soll­te etwa zur Hälf­te ins Erd­reich ein­bin­den und wird dann auf ei­ner min­des­tens 10 cm star­ken Schicht aus erd­feuch­tem Be­ton hö­hen- und flucht­ge­recht ver­setzt. Die fol­gen­den Rei­hen wer­den nun tro­cken nach hin­ten ge­gen das Erd­reich ver­setzt. Mög­liche Hö­hen­un­ter­schie­de (z. B. fer­ti­gungs­be­ding­te Maß­to­le­ran­zen) sind durch ge­eig­ne­tes Un­ter­la­gen­ma­te­ri­al oder Mör­tel aus­zu­glei­chen. Die Vul­ka-Sys­tem­stei­ne wer­den so ne­ben­ei­nan­der ge­setzt, dass die Ver­bund­keh­len in­ei­nan­der grei­fen. Die Aus­bil­dung von Kur­ven ist da­bei kein Pro­blem, denn aus der Ver­bund­keh­le her­aus kann je­der Pflanz­ring ver­dreht wer­den. 

 

Verfül­len und Hin­ter­fül­len

Vulka-System­stei­ne sind frost- und tau­salz­wi­der­stands­fä­hig. Falls sich je­doch Stau­was­ser in­ner­halb der Ringe bzw. des Ver­füll­ma­te­ri­als bil­det, kann der Frost Scha­den an­rich­ten.

Um Schä­den durch Stau­was­ser und Frost zu ver­hin­dern, ist es er­for­der­lich, die Vulka Sys­tem-Stei­ne min­des­tens bis zu 1/3 der Hö­he mit nicht­bin­di­gem Ma­te­ri­al (z. B. Kies) zu ver­fül­len. Der Rest wird mit ge­eig­ne­tem Boden auf­ge­füllt.

Bei ei­ner Mau­er­höhe über 2,50 m ist es emp­feh­lens­wert, die un­te­ren Stein­reihen mit erd­feuch­tem Be­ton zu ver­fül­len und durch Stamp­fen leicht bis mit­tel zu ver­dich­ten. Da­bei kann die be­pflanz­ba­re Flä­che aus­ge­spart wer­den. Auf ei­ne ge­eig­ne­te Ab­lei­tung von Was­ser ist zu ach­ten.

Die Hin­ter­fül­lung der Hang­be­fes­ti­gungs­stei­ne hat aus frost­frei­em Ma­te­ri­al zu er­fol­gen und ist la­gen­wei­se ein­zu­bau­en und stand­fest zu ver­dich­ten. Da Hoh­lräu­me zu ver­mei­den sind, wird ei­ne Ver­fül­lung und Hin­ter­fül­lung nach je­der Stein­rei­he emp­foh­len.

Mauerstatik VulkaWall, VulkaRast

Hier erhalten Sie Informationen zur Mauerstatik von Vulka-Pflanzstein-Systemen.